Die Waldspielgruppe

Im Frühjahr 2013 hatte Ulli die Idee, eine Waldspielgruppe für Kinder zwischen 1,5 und 3 Jahren zu gründen. Ich fand die Idee sofort toll und so trafen wir uns, um zu planen. Ulli kümmerte sich zunächst um die rechtliche Absicherung und gemeinsam suchten wir geeignete Waldplätze aus, erarbeiteten uns ein kleines Konzept über den Tagesablauf, die Anzahl der Teilnehmer und die Gestaltung des Freispiels.

Im Mai 2013 startete dann unser erster Kurs. Er fand einmal wöchentlich statt, dauerte zehn Mal und war mit 10 Kindern und deren Mamas gleich gut besucht. Wir begannen den Tag immer mit unserem Waldbegrüßungslied: „Guten Morgen lieber Wald“. Das Thema des ersten Kurses waren Raupen und Schmetterlinge. Passend zum Thema folgte nach dem Begrüßungslied ein kurzes Fingerspiel oder ein Lied. Anschließend war Zeit fürs Freispiel. Im Freispiel konnten die Kinder sich selbst eine Beschäftigung suchen. Sehr beliebt war immer das Graben und Matschen im Waldboden oder das Sammeln von Waldmaterialien in Eimerchen. Andere suchten Bewegungserfahrungen und genossen es, den Hang herunterzurutschen, auf Baumstämmen zu balancieren oder Baumstümpfe und kleine Hügel zu erklimmen. Manche Kinder ließen sich gerne von zwei Mamas in einem Leintuch liegend schaukeln oder schaukelten auf unserer aufgebauten Waldschaukel, die zwischen zwei Bäumen öfters aufgehängt wurde. Es war schön zu beobachten, wie die Kinder von mal zu mal mehr im Wald ankamen. Sie bewegten sich sicher auf dem unebenen Waldboden, legten die zum Teil anfängliche Scheu gegen Lehm, Schmutz oder feuchte Stöcke ab und bauten Naturmaterialien in ihr Spiel selbstverständlich mit ein. Nach der Freispielphase wuschen sich alle am Wassersack die Hände und wir trafen uns zur gemeinsamen Vesperrunde auf unseren Sitzkissen und alle ließen sich es schmecken. Frische Luft macht schließlich hungrig. Gut gestärkt ging es danach entweder mit einem Angebot zum Thema weiter oder wir trafen uns zu einem Kreisspiel. So entstanden kreative Werke z.B. Tannenzapfenraupen oder Schmetterlingsbilder mit Fingerfarbe und vieles mehr.

Inzwischen gibt es die Waldspielgruppe schon über ein Jahr. Wir erlebten gemeinsam die vier Jahreszeiten und beschäftigten uns in den vier folgenden Kursen mit Kartoffeln, Blätter, einem Igel, mit ganz viel Stöcken, Marienkäfern und Schnecken. Fast immer hatten wir schönes oder zumindest trockenes Wetter. Nur zwei Mal sind wir ins Dachstübchen ausgewichen, aber auch von dort besuchten wir nach dem Vespern noch den Wald hinterm Feuerwehrgerätehaus. Im Winter nutzten wir beim Vespern ein paar Mal den Bauwagen des Waldkindergartens, was sehr aufregend und gemütlich war. Wir erlebten jeden Kurs als besondere Zeit, mit vielen sinnlichen Erfahrungen für die Kinder und es war schön zu beobachten wie selbstverständlich kleine Kinder sich auf die „Erfahrungswelt Wald“ einlassen können, wenn man sie nur lässt. Inzwischen sind schon einige Kinder in den Kindergarten und in den Waldkindergarten gewechselt. Es war schön zu hören, dass unsere kleinen Waldentdecker aus der Waldspielgruppe den Übergang in den Waldkindergarten prima gemeistert haben.

Wir freuen uns auf viele weitere Kurse mit neugierigen Kindern und deren ebenso neugierigen Begleitern.

Eure Ulli Plontsch-Berkemer und Andi Döz

Entdecken

files/theme/content_images/content_icon_love.pngDer Verein

Der Waldkindergarten Althütte e.V. ist
ein gemeinnütziger Verein, der seit...

weiterlesen....

files/theme/content_images/content_icon_idea.pngDer Waldkindergarten

Die Waldkinder verbringen den größten
Teil des Kindergartentages in der...

weiterlesen...

files/theme/content_images/content_icon_love.pngDie Waldspielgruppe

Im Frühjahr 2013 hatte Ulli die Idee,
eine Waldspielgruppe für Kinder...

weiterlesen...